Animal Prints – Evergreen unter den Modetrends

Donnerstag, 29 Mai, 2014

Was haben Leoparden, Tiger und Zebras gemeinsam? Sie alle sind nicht nur faszinierende Tiere aus fernen Ländern, sondern auch die absoluten Lieblingsmotive für einen Fashion Trend, der in Wellen kommt und geht, aber nie so richtig verschwindet: Den Animal Print. Ganz egal, ob als Jacke, Schal, Rock, Hose, Shirt oder Bluse – die Tierfell-Aufdrucke sind ein fester Bestandteil der Modeszene, ganz unabhängig davon, dass sie nicht nur Fans haben. Animal Prints sind auffällig und erfordern Mut. Elegant oder trendy kombiniert und mit Selbstbewusstsein und Stilgefühl getragen können die animalischen Muster allerdings einiges hermachen und ihre Trägerin zur wahren Fashion-Ikone mutieren lassen. Natürlich dürfen Animal Prints auch 2014 nicht im Kleiderschrank fehlen. In diesem Jahr erfreut sich auch das Zebra als Motiv auf Klamotten und Accessoires neben dem altbekannten Leo-Look großer Beliebtheit. Wer es also schwarz-weiß gestreift mag, für den ist der Zebra-Print das Must-Have der Saison.

Vom Trash-Outfit zum Trendlook

Lange Zeit waren die tierischen Modestücke nicht besonders beliebt – im Gegenteil, sie waren regelrecht verschrien. Doch wieso eigentlich?

Vor allem der Leo-Look polarisiert stark und wurde stets als billig und trashig abgestempelt. Das kommt wahrscheinlich daher, dass vor allem sehr exzentrische und offene Damen die tierischen Kleidungsvarianten wählten und zusätzlich noch knallbunte Farben und riesige Gold-Accessoires zu dem ohnehin schon provokanten Leo-Stück trugen. Zu viel, zu laut, zu grell. Unseren Stars und Sternchen sei Dank ist der Leo-Look aber nun genau wie andere Animal Prints nicht mehr verpönt, sondern sogar im Trend und alltagstauglich. Nicht nur ein auffälliges Party-Outfit bekommt durch animalische Aufdrucke eine ganz besondere Würze, sondern auch im Büro darf es durchaus mal etwas wilder zugehen. Wie aber werden die tierischen Begleiter stilvoll getragen und gekonnt kombiniert?

Styling-Tipps für den Animal Print



Damit Animal Prints elegant und stilsicher wirken, gelten einige wenige Regeln, die zu beachten sind. Allen voran: Weniger ist mehr! Es sollte stets nur ein Bestandteil des Outfits im Animal Print gehalten sein – ganz egal, ob das ein Zebra-Kleid, Leo-Mantel oder Tiger-Top ist. Zu viel des Guten ist bei Animal Prints fatal und vor allem von einer Kombination verschiedener Tierdrucke miteinander sollte dringend die Finger gelassen werden. Ratsam ist es hingegen, Schwarz zur Farbe der Wahl zu machen. Vor allem zum Leo-Look passt aber auch Beige besonders gut. Beides vermittelt in jedem Fall Stilbewusstsein und Eleganz und nimmt dem Animal Print seinen schrillen Touch. Beim Zebra-Outfit darf es dann hingegen etwas bunter werden. Rote High Heels zum gestreiften Kleid setzen zum Beispiel ein besonders schönes Highlight und machen den Look noch aufregender.

Wer sich also für Animal Prints entscheidet und Lust darauf hat, sein Outfit etwas wilder zu gestalten, der ist mit Leo, Zebra und Co. bestens bedient. Und noch eines ist gewiss: Animal Prints sind eine wahre Investition, denn sie kommen hundertprozentig irgendwann wieder in Mode!
Schlagwörter: