Modebegriffe – Knowhow

Freitag, 18 September, 2015


Modebegriffe
So bunt und vielfältig die Fashion, so kreativ sind auch die Modebegriffe. Wir werden häufig von den unterschiedlichsten Fachbegriffen erschlagen. In unserem kleinen Ratgeber haben wir Ihnen einmal die wichtigsten Modebegriffe aufgeführt. Jedes Jahr, in jeder Saison kommen neue Begriffe hinzu. Update zubleiben ist dabei gar nicht einmal so einfach.

Blick auf die Modebegriffe

Wer kennt den Modebegriffe „Baby Breath“? Eigentlich handelt es sich um eine englische Bezeichnung, der für Schleierkraut steht. Doch auch als Modebegriffe sind sie nun bekannt. In der Givenchy Pre-Fall Collection 2015 sind die weißen Blümchen als Print Motiv erkennbar und prägen so wesentliche Teile einer Kollektion.

Belgravia

Die meisten Damen werden sofort wissen, was mit diesem Modebegriffe gemeint ist, während viele Männer verzweifeln werden. Beim Modebegriffe Belgravia handelt es sich um ein Schuhmodell von Aquazzura, das dem bekannten Designer Edgardo seinen Durchbruch verschaffte. Die Schuhe sind besonders markant durch das seitliche Cut-Out und die Schnürungen auf der Vorderseite.

Cady ein Modebegriff

Wer den Modebegriffe bei Google eingibt, erhält mehr als 12 Millionen Einträge. Vielfältig taucht der Begriff auf. Für Orts- und Autobezeichnungen. Cady ist aber auch ein fester Modebegriff. So findet man den Begriff Cady vielfach bei Kleidern (Stretch-Cady). Dabei ist zum Beispiel Viskose oder Schurwolle mit einer speziellen Elasthan Faser gemischt. Dadurch ist der Stoff nicht nur fließend, sondern auch besonders elastisch.

Crepe

Wenn Mann nun gedanklich Hunger bekommt, versteht sie sofort, dass es sich um einen Modebegriff handelt. Es handelt sich also nicht um dünne Pfannkuchen, sondern um ein spezielles Gewebe (Crepe de Chine oder dt. Krepp). Dieses zeichnet sich häufig durch eine genarbte Oberfläche aus. Crepe ist butterweich und schimmert recht zart. Als Material wird es vor allem für Blusen verwendet.

Ear Jacket in den Modebegriffe

Mhhh, was könnte das wohl sein. Ein wenig Fantasie bedarf es schon, um diesen Modebegriff überhaupt deuten zu können. Tatsächlich handelt es sich dabei um einen Ohrring, der aus zwei Teilen (Stecker, Zierleiste) besteht. Dazu passend der Modebegriff Ear Cuff: Ein Ohrring der einfach an das Ohr angeklemmt wird.

Elapheleder

Dieser Begriff lässt sich weder gut aussprechen noch einfach schreiben. Dennoch gehört er zu den Modebegriffen hinzu. Es beschreibt das Leder einer speziellen Schlangenart. Das Leder der Elaphe.

Nun kommen wir zu den Kicks!

Was sich auf den ersten Blick böse anhört, ist ebenfalls ein Begriff aus der Modewelt. Übersetzt geht es um Treter. Allerdings im positiven Sinne. Diese Modebegriffe werden häufig für sportliche Sneakers verwendet.

#OOTD ist auch ein Modebegriff

Man(n) mag es kaum glaub. Doch auch #OOTD ist ein Modebegriff und steht für: Outfit of the day. Damit ist es eines der wichtigsten Hashtags bei Instagram. Über 66 Millionen Mal wurde es verwendet. #OOTD muss man(n) also kennen!

Tanning Mitt

Auch wenn der Begriff als erstes Fremd wirkt, kennen ihn viele Frauen jedoch. Mit dem Tanning Mitt, einem speziellen Handschuh, wird der Selbstbräuner auf die Haut aufgetragen. Das soll ein fleckenfreies Ergebnis garantieren.

Bald gibt es mehr Modebegriffe

Damit ist zunächst Schluss mit dem Einblick in die Modebegriffe, die auch für uns manchmal schwer zuordbar sind. Aber keine Angst. Bald geht es weiter, mit den neusten Modebegriffen der Saison.

Bild: Andy-Flickr.