Modelcasting – Der Weg zum Topmodel?

Montag, 10 Februar, 2014

Topmodel Gisele BündchenLaufsteg, Fotoshooting, Werbekampagne – viele Mädchen und junge Frauen träumen davon, Topmodel zu werden. Einer der Wege, die zu diesem Ziel führen können, ist ein Casting. Bei diesem Auswahlverfahren müssen sich künftige Topmodels vor den Augen fachkundigen Modelscouts oder Kunden präsentieren, je nachdem ob es darum geht, in einer Agentur aufgenommen zu werden, oder einen Job zu ergattern.

Wie läuft ein Casting ab?

Vor dem Casting kommt meist das sogenannte Go & See, wo sich das Topmodel dem Auftraggeber kurz vorstellen und einen ersten Eindruck für die Vorauswahl hinterlassen kann. Der Ablauf des Castings selbst ist dann abhängig davon, was gesucht wird. Allerdings gehört der Laufsteg und der richtige Walk meist immer dazu. Auch ein kurzes Fotoshooting, in dem unterschiedliche Ausdrücke des zukünftigen Topmodels fotografiert werden, ist meistens Teil des Castings. Daher lohnt es sich, bereits zu Hause vor dem Spiegel verschiedene Posen zu üben und seine ‚Schokoladenseite‘ ausfindig zu machen. Besonders bei Castings für TV-Werbungen kann es auch vorkommen, dass ein kurzer Spot nachgespielt, oder vor der Videokamera improvisiert werden soll. Zusätzlich kommt in einem kurzen Gespräch die Persönlichkeit des Topmodels zur Geltung und wird abgeschätzt, ob eine Zusammenarbeit erfolgreich wäre.

Was ist zu beachten bei Casting und Fotoshooting?

Wichtig ist, am Tag des Castings trotz der Aufregung Ruhe zu bewahren und ausgeschlafen und frisch zu erscheinen. Gute Vorbereitung ist das A und O. Dazu gehört ein gepflegter Körper ebenso wie ein dezentes Make-Up. Dieses sollte sehr natürlich sein, damit das Gesicht beim Fotoshooting besonders gut zur Geltung kommt. Mitzubringen sind aktuelle Fotos im Porträt und vom ganzen Körper, eventuell schon zusammengestellt in einer Setcard.

Schwarze Schafe?
Auch bei Casting-Agenturen gibt es schwarze Schafe, die den Traum vom Topmodel ausnutzen, um sich zu bereichern. Stutzig werden sollte man deshalb, wenn Hunderte von Mädchen auf einmal eingeladen werden und möglicherweise auch noch Geld für ihre Teilnahme am Casting zahlen sollen. Auch beim Fotoshooting kommt es vor, dass Geld verlangt wird. Hier ist Vorsicht angebracht, denn normalerweise streckt eine seriöse Agentur die Kosten vor. Eine weitere Situation, in der man schleunigst das Weite suchen sollte besteht, wenn man beim Fotoshooting dazu genötigt wird, sich für Nacktaufnahmen auszuziehen. Die allermeisten Castings laufen allerdings professionell ab und können ein erfolgreicher Weg sein, um sich als Topmodel zu etablieren.

 

 

Bild: Bob Bekian/Flickr.