One-Shoulder Tops

One-Shoulder Tops liegen ebenfalls schwer im Trend und laufen dem Off-Shoulder Style den Rang ab. Allerdings müssen die Trägerinnen bei den One-Shoulder Oberteilen über eine schöne Schulter verfügen. Für die letzten Tage im Sommer und den Herbst sind die asymmetrischen Tops der Trend schlechthin. Die großen Stars machen es uns vor. Durch die freie Schulter wird ein tiefes Dekolleté erzeugt, ohne dass dabei zu viel gezeigt wird. Viele Oberteile sind aufwendig dekoriert und kommen zusätzlich mit einer Schleife oder zum Beispiel einer Blüte daher.

One-Shoulder – Material entscheidet

Wer dieses Jahr ein One-Shoulder Top tragen möchte, sollte sehr genau auf das Material blicken. Hände weg von zu günstigen Angeboten! Am besten sind One-Shoulder Oberteile aus festem Baumwoll-Hemdstoff oder aus Denim mit offenen Kanten. Ganz wichtig: One-Shoulder Tops sollten unbedingt Struktur haben, damit sie edel und modern wirken.

Keine Synthetik

Wer One-Shoulder Oberteile kaufen möchte, sollte die Hände von glänzenden, synthetischen Stoffen. lassen. Der Style kann altbacken wirken.

One-Shoulder Variationen

Ein besonderen Hingucker können zudem asymmetrische Badeanzüge setzen, die ebenfalls zu stylischen One-Shoulder Tops umfunktioniert werden können. Mit ein bisschen Geschick kann auch ein normales Hemd zu einem One-Shoulder Top geknotet werden.

Kombiniert werden kann One-Shoulder zu allen erdenklichen Anlässen. Ob Sie nun eines mit Jeans tragen oder es mit einem eleganten Rock kombinieren.

Jumpsuits und One-Shoulder

Zwei Trends in einem. Jumpsuits mit One-Shoulder gibt es bereits im Handel. Tolle Modelle finden Frauen vor allem von Balenciaga. One-Shoulder ist praktisch überall zu finden. Ob bei Tops, Badeanzügen bis hin zum Midikleid. Selbst das One-Shoulder Brautkleid gehört dieses Jahr zum absoluten Must-Have beim Ja-Wort.