Schuhkauf: Männer vs. Frauen

Dienstag, 6 August, 2013

SchuhkaufBetrachten wir das allgemeine Bild in der Öffentlichkeit, so verbinden wir Frauen immer direkt mit dem Wort Schuhe. Immer wenn es um Schuhe geht, haben wir vor unseren Augen schreiende Frauen. Nicht zuletzt aufgrund der Werbung eines bekannten Online-Versandhandels.

Doch das Bild kann leicht täuschen. Männer kaufen immer öfters ebenfalls gerne Schuhe. Längst sind die Zeiten vorbei in denen Mann lediglich ein oder zwei Paare besaß. Doch es gibt auch Unterschiede.

Schuhkauf: Wer braucht länger

Eine Frage, die wir vor einigen Jahren schnell beantworten konnten. Früher war es klar die Frau. Stundenlang konnte sie suchen, probieren und sich immer wieder neu verlieben. Mittlerweile lassen sich aber viele männliche Exemplare finden, die sich teilweise sogar länger als Frauen mit dem Schuhkauf beschäftigen. Das jedoch hat einen ganz bestimmten Grund. Der Markt für Schuhe ist enorm. Doch nach wie vor besteht die größte Auswahl bei den Damenschuhen. Die farbliche Vielfalt ist genauso groß wie Formen und Arten. Die Auswahl für den Mann ist leider immer noch sehr übersichtlich. Wer zudem fernab von Freizeit- und Turnschuhen seine Auswahl sucht, hat es besonders schwer. Zwar findet sich zunehmend ein größer werdendes Angebot, aber leider ist die Qualität eher bescheiden.

Schuhkauf: Was ist wichtig

Bei Frauen steht die Qualität nicht zwingend im Vordergrund. Maßgeblich sind emotionale Anzugspunkte. Dieses vermittelt auch ganz passend die Werbeeinblendung durch den großen Versandhändler mit seinen schreienden Frauen und Postboten. Farbe und Form sind meistens Ausschlaggebend für den Kauf.

Beim Mann ist das wieder ganz anders. Sachliche Argumente sind für den Kauf im Vordergrund, wenn es nicht gerade um Turnschuhe geht. Und genau da liegt das Problem. Der normale Schuhhandel bietet leider nur wenig Auswahl. Die sachliche Auswahl bedeutet vor allem einen direkten Blick auf die Qualität. Zunehmend werden Herrenschuhe heute mit Plastiksohlen produziert. Das ist zwar billiger, die Qualität leider darunter aber spürbar. Immer mehr Männer suchen deshalb nach wirklich guter Qualität. Sowohl im Versand als auch im stationären Handel bedeutet das aber langes suchen. Das erklärt, warum Männer oftmals längere Zeit für den Schuhkauf benötigen.

Wer gibt wie viel aus

Folgt man den aktuellen Statistiken kaufen Frauen im Jahr ungefähr 6 Schuhe im Durchschnitt. Ob das wirklich stimmen mag? Männer kommen demnach auf 5 Schuhe im Jahr. Wie immer gilt es als Durchschnittswert. Im Endeffekt hat die Statistik damit keine grundlegende Bedeutung. Was jedoch auffällt, Männer sind bereit deutlich mehr für Schuhe auszugeben. Für 40 Prozent der männlichen Käufer sind Herrenschuhe mit einem Preis von 70 bis 100 Euro normal. 35 Prozent würden so gar bis zu 200 Euro bezahlen. Immerhin 10 Prozent geben an, schon einmal bis zu 350 Euro bezahlt zu haben. Weitere 5 Prozent sagen, dass Sie auch gerne über 350 Euro ausgeben würden, wenn die Qualität stimmt.

 

Foto: W.R. Wagner / pixelio.de