Schwangerschaftsmode 2014

Schwangerschaft ist kein Grund, auf modische Kleidung und aktuelle Trends zu verzichten. Im Gegenteil: Die Schwangerschaftsmode 2014 ermöglicht es werdenden Müttern, sowohl alltagstauglich als auch chic und elegant gekleidet zu sein.

Umstandshose statt Röhrenjeans

Weite Tuniken, Shirts und Hemdblusen kaschieren den Bauch und sorgen vor allem für Bewegungsfreiheit. Damit das Outfit aber nicht als Schlabberlook endet, gibt es spezielle Hosen, die oben mit Gummizug versehen sind, nachgeben und unten dabei eng anliegen wie eine Röhre. Diese Hose stellt das absolute Must-Have Basic unter der Schwangerschaftsmode dar und lässt sich beliebig kombinieren.

Wer sich im Rock wohler fühlt, für den bietet die aktuelle Umstandsmode zahlreiche schöne Alternativen, die sich ebenfalls alle durch den praktischen und mitwachsenden Gummibund auszeichnen. Zum Rock passt beispielsweise ein eleganter Blazer mit schlichtem Shirt getragen und mit Accessoires wie Ketten und Ohrringen veredelt.

Freche und auffällige Umstandsmode

Die Schwangerschaftsmode darf 2014 ruhig etwas frecher und auffälliger sein. So sind zum Beispiel bedruckte Shirts oder raffiniert geschnittene Tops voll im Trend. Bunte Prints und florale Applikationen zieren jeden Schwangerschaftsbauch und auch leuchtende Farben wie Apfelgrün, Zitronengelb oder Quietschblau sind in dieser Saison absolut tragbar. Aber auch klassisches Schwarz-Weiß ist in der Umstandsmode zu finden. Eine schöne Styling-Idee ist es, den aktuellen Jeans-Trend aufzugreifen und ein engeres Top mit einem lockeren und den Bauch umspielenden Jeans-Hemd zu kombinieren. Allgemein ist es dem persönlichen Geschmack überlassen, ob es eng anliegende und figur- und bauchbetonende Schwangerschaftsmode, oder doch eher etwas luftiger fallende Umstandskleidung sein soll. Schwangerschaftsmode gibt es sowohl von namenhaften Designern, als auch bei Zara, H&M und natürlich im Internet.

Für die Größe …
Übrigens: Die Hersteller orientieren sich bei den Größenbezeichnungen an der Figur, wie sie vor der Schwangerschaft war. Wer also ohne Bauch eine 40 getragen hat, der sollte auch in die Größe 40 der Schwangerschaftsmode passen. Wichtig ist, die Kleidung vor dem Kauf gut anzuprobieren. Wenn irgendwas zwickt und zwackt, dann sollte das Stück lieber im Geschäft bleiben. Auch Qualität zahlt sich vor allem bei Umstandsmode aus, denn durch häufiges Tragen und Waschen wird sie sehr stark beansprucht.

 

Artikelbild: Two for Fashion – Das OTTO-Fashion-Blog