Slip Dress: Wenn Lingerie alltagstauglich wird

Dienstag, 1 Juli, 2014

Shirt Dress Jil Sander

 

Süß, klassisch und edel präsentiert sich das Slip Dress von Jil Sander. Schöner könnte ein Traum nicht sein. Die schwarze Button Front wird dabei zum besonderen Eyecatcher. Einfach ein Must Have. Mehr Infos zum Shirt Dress von Jil Sander mit Klick aufs Bild!

Wie? Lingerie im Alltag tragen geht nicht? Geht doch! Das haben uns in den 90er Jahren bereits Stilikonen wie Madonna oder Kate Moss bewiesen, die damals selbstbewusst und ohne Hemmungen damit begannen, Unterwäsche als Oberbekleidung zu tragen. Aus dieser Zeit stammt auch das Slip Dress, ein schlichtes und meist sehr minimalistisches Kleidchen, das sich vor allem durch Spaghettiträger auszeichnet – und zugegeben verdächtig nach Nachtkleid aussieht. Dazu trägt auch bei, dass das Slip Dress meistens aus hochwertiger Seide oder transparenten Stoffen wie Chiffon gefertigt ist. Doch dass die schmale Silhouette dieses Kleidungsstücks auch in den Alltag gehört, das haben die Fashionistas weltweit bereits erkannt. Das Slip Dress verbindet Weiblichkeit mit verspieltem Sex Appeal und macht dank seines sehr figurbetonten Schnittes wirklich einiges her. Wie aus dem Nachtkleid-Look ein alltagstaugliches Outfit wird, das verrät Subtile-Art. Und eines ist klar: Kaum ein Kleidungsstück ist so flexibel kombinierbar wie das Slip Dress.

cats-Shirt-dress

Dieses Shirt Dress von Cats by Tsumori Chisato wird bestimmt ebenfalls zum Lieblingsstück und gehört einfach als Must Have in den Kleiderschrank. Mehr Infos mit Klick aufs Bild. … besonders süß ist der dezente und dennoch auffällige Print!

 

Wie wird das Slip Dress kombiniert?

Beim Styling des Slip Dress steht eines im Vordergrund: Der Look darf auf keinen Fall nach Bett und Unterwäsche aussehen. Das gelingt zum Beispiel mit einer transparenten Tunika über dem einfarbigen, schlichten Slip Dress. Dazu hippieske Accessoires wie Fransentasche oder Bettelarmband und schon ist das Kleidchen nicht mehr nur verführerisch, sondern auch lässig – und absolut straßentauglich. Gleiches gilt für alle Kombinationen mit Jeans, egal ob als Weste, Jacke oder Hemd.

Slip-Dress

Slip Dress BY MARC JACOBS mit V-Neck. Mehr Infos mit Klick auf das Bild …

High Heels und Blazer machen das Slip Dress hingegen seriös und fit für den Abend. Ein fein gestrickter Cardigan sorgt für einen eleganten Look, ein oversized Boyfriend Sweater hingegen kreiert Outfits im angesagten Shabby Chic. Kombiniert mit Biker Jacken wird das zarte Kleidchen zum echten Rocker-Dress und derbe Boots komplettieren den Look. Ansonsten sind auch alle anderen Schuhe zum Slip Dress erlaubt: Ballerinas, Overknees, High Heels oder was der Fuß sonst noch begehrt.

Stiling-Regeln für das Slip Dress

So flexibel einsetzbar und kombinierbar es auch ist, einige grundlegende Styling-Regeln sollten beim Slip Dress dringend beachtet werden. Zum Beispiel machen die Spaghetti-Träger das Markenzeichen des Slip Dress aus. Deshalb gilt: trägerlose BHs oder Klebe-BHs sind ein Muss für jedes Outfit, denn nichts sieht schlimmer aus, als ein dicker BH-Träger unter dem filigranen Spaghetti-Pendant. Alternativ bleibt nur die Möglichkeit, die Schultern bedeckt zu halten und sie zum Beispiel unter einer Strickjacke oder einem Pullover zu verstecken – keine wirklich praktikable Option bei sommerlichen Temperaturen…

Während bei den Schuhen zum Slip Dress alles möglich ist, gibt es bei den Accessoires Grenzen. Sie sollten generell eher schlicht gehalten werden, damit die Zartheit des Slip Dress nicht zerstört wird. Nur wer gezielt einen Stilbruch einbauen möchte, kann zur opulenten Statement-Kette greifen. Wem das Slip Dress trotz allem zu sehr nach Out-of-Bed-Look aussieht, der sollte zusätzlich versuchen, das Outfit mit einer kunstvollen Hochsteckfrisur abzurunden. Spätestens dann wird jedem klar: Das Slip Dress ist keine Nachtwäsche, sondern ein wunderbares Sommerkleid 2014.