Trainingsanzug Trend oder NoGo

Der Trainingsanzug ist sehr umstritten. Einige bezeichnen ihn als Kleidungsstück für Menschen, die nicht mehr viel vom Leben erwarten. Andere sehen ihn als neuen Trend bei dem Streetstyle. Hier lässt sich bekanntermaßen streiten. Fakt ist der Trainingsanzug ist heute schon überall zu sehen. Beim Einkaufen, in Konzerten und sogar im Büro. Letzteres ist wohl tatsächlich ein großer Faux Pas und könnte auch ein Karrierekiller sein. Für Frauen ist der Trainingsanzug aber ein großer Lustkiller. Trägt Mann ihn, bedeutet das für die Damenwelt nichts Gutes und sie machen einen großen Bogen um den Träger. Dennoch tragen ihn immer mehr Frauen in der Öffentlichkeit. Was beim Mann als schlampig gilt, kann bei den Frauen ein sexy Äußeres zaubern.

Stars lieben den Trainingsanzug

Viele weibliche Stars tragen den Trainingsanzug. Karlie Kloss und Cara Delevinge, zwei Topmodels, die einfach in ihn vernarrt sind. Aber auch bekannte Stars wie Rita Ora oder Rihanna tragen den Trainingsanzug bevorzugt. Geht es nach deren Augen, ist er längst zu einem Must Have geworden. Aber Vorsicht. Dabei handelt es sich natürlich nicht um einen einfachen Trainingsanzug, wie er überall im Kaufhaus erhältlich ist. Es sind Designer-Stücke, die vor allem durch den Schnitt besonders edel wirken. Maßgeschneidert aus Seide oder vielen anderen edlen Materialien wird der Trainingsanzug zu einem ganz besonderen Outfit, der so tatsächlich edel wirken kann. Gerne wird er mit Blumenprints in Szene gesetzt. Kombiniert Frau dazu noch eine legere Bomberjacke kann daraus ein interessanter Stilmix werden. Besonders dann, wenn dazu auch noch High Heels getragen werden. Oder wie wäre es mit Sneakers oder Ballerinas. Zum Trainingsanzug sollten aber keine Sportschuhe getragen werden. Das würde wieder einen schlampigen Eindruck vermitteln. Auch bei den Damen.. Aber auch im eigenen Heim wird der Trainingsanzug gerne getragen. Meistens liegt er bereits nach der Arbeit direkt auf dem Regal im Bad und wartet nur auf beginnenden Abend.

Kombinationsmöglichkeiten

Der Trainingsanzug kann dabei auch mit großen Gliedketten und zum Beispiel Anhängern geschmückt werden. Komplettlooks sollten aber unbedingt vermieden werden. Es mag vielleicht gemütlich wirken, doch der Figur schmeichelt es absolut nicht. Ebenso gilt der Trainingsanzug weiterhin als absoluter Faux Pas im Restaurant oder beim Kinobesuch.

Bildquellenangabe: M. Glathe / pixelio.de